Sternentunika und Jogginghose Pustehose (inkl. Anleitung zum Upcycling)

Nach einem Ottobreschnitt ist diese Tunika entstanden. 1-2015-07-19 21.36.06Nachdem der Schnitt mir nicht 100% gefallen hatte, habe ich ihn nach meiner Vorstellung abgeändert. Das Rückenteil habe ich komplett geteilt und wird nun mit Knöpfen statt einem Reißverschluss geschlossen. 1-2015-07-19 21.32.46 Statt der genähten Falten habe ich den Bereich ordentlich gefaltet und gebügelt und bis unter die Brust auch festgenäht. Den vorderen Ausschnitt entsprechend um einen Belag ergänzt. 1-2015-07-19 21.33.47So sieht das Teil echt schick aus. In diesem Sommer noch als Kleid bzw. Tunika zu tragen und im nächsten dann als hübsche Bluse. 1-2015-07-19 21.30.15Dazu gibt es eine bequeme graue Sweathose, die aus einem von mir kaum getragenen Sweater entstanden ist. Die dazugehörige Jogginghose trage ich aber gerne. So kann ich jetzt mit meiner Tochter im Partnerlook gammeln.

1-2015-08-30 19.19.07

Und so ist die Jogginghose entstanden:

Man nehme ein Sweatshirt und trenne die Arme ab. 1-2015-07-19 21.43.42 Man lege einen Hosenschnitt auf und übernimmt die Zeichnung für den Schritt (ich hatte gerade die Pustebeine Hose [ein freebook von Fr. Käferin] hier liegen) 1-2015-07-19 21.43.18 Jetzt wird es unscharf, aber ich hoffe ihr erkennt, wie die Beiden Ärmel – jetzt Beine nach dem Zuschnitt aussehen. Den Schritt zusammennähen und noch ein Bündchen anfügen (auch das stammt vom alten Sweatshirt). 1-2015-07-19 21.42.41 Fertig in keinen 10 Minuten.
 

Palettensofa & Tisch & Polster

Die Sommerpause ist zu Ende, und was im Hause jeder-kann-naehen entsanden ist, möchte ich euch gerne zeigen.  Ich glaube erstmalig auf diesem Blog ein Gemeinschaftsprojekt von mir und meinem Mann.

Wir haben unsere Terassenmöbel tatsächlich selbst gebaut. Ich nenne unser Häuschen ja gerne „Seelenlos“, schließlich haben wir nigelnagelneu gebaut. Etwas das ich eigentlich nie wollte. Aus diversen Gründen sind wir dann doch hier gelandet, und es ist an uns dem Gebäude eine Seele einzuhauchen. „Palettensofa & Tisch & Polster“ weiterlesen

Mini Bethouia II – Pünktchen all over

Nachdem die erste so leicht von der Hand ging, folgte dann gleich noch eine zweite. Der große Tupfenstoff ist ein Rest von der RAS hier und wird dank der Mitwachsbündchen immer noch gerne als Leggins getragen.
 1-20150628_0847541-20150628_084803Die Mini Bethouia macht sich nun auch wunderbar zu eben dieser.
Das Shirt war wieder super fix genäht. Als Kragen habe ich einen etwas höheren Stehkragen angenäht, so dass das Farbexplosive Shirt im Herbst richtig gute Laune machen kann. Das Shirt ist angenehm groß, dass es den nächsten Wachstumsschub noch mitnimmt.
1-20150628_1031031-20150628_103635

Kühltasche nähen

Ich mag ja keine Plastiktüten. Ich ärgere mich maßlos, wenn meine mitgebrachten Stofftaschen den Einkauf nicht halten und ich auf Plastiktüten ausweichen muss.
1-IMG-20150629-WA0001So geschehen vor ein paar Wochen an einem richtig heißen Tag beim Discounter. Eine Packung Eis wollte unbedingt in den Einkaufswagen obwohl die dafür vorgesehene Kühltasche zu Hause war. Ich habe also zu den angebotenen Kühltaschen gegriffen und mein Gewissen beruhigt, dass ich die Tasche ja sicherlich mehrfach verwenden werde.
Seitdem fristete die Tasche ein trauriges Dasein und wurde kein einziges Mal mehr zum Einkauf mitgenommen. Damit ist jetzt Schluss. Ich habe eine wirklich hübsche Kühltasche daraus genäht, die zum einen optisch gut aussieht, durch die längeren Träger deutlich bequemer ist und aufgrund des Reißverschlusses einfacher zu öffnen. Das Foto entstand übrigens beim Milch holen. Die gibt es im Nachbarort direkt von der Kuh ohne Umwege in den heimischen Kühlschrank. (Das Shirt ist übrigens dieses und den Rock stelle ich euch demnächst vor.)

„Kühltasche nähen“ weiterlesen

Häschenkleid

Am letzten Stoffmarkt habe ich den lila Häschenstoff geholt. Nüchtern betrachtet nach dem Einkauf, war ich mir plötzlich nicht mehr so sicher, ob das ein guter Kauf war. 1-20150529_184546_001Der Stoff ist doch recht „Baby“ mäßig und mein Mädchen entwächst dem ja jeden Tag etwas mehr. Deshalb muss der Stoff also schnell unters Messer ehe das Mädel dem entwächst. Entstanden ist eine Tunika aus der Sommer Ottobre. Der Schnitt ist eigentlich für BW gedacht, geht aber auch mit Jersey. Statt den eingenähten biesenähnlichen Falten, habe ich die Tunika mit Bündchen eingefasst und eben an diesem am Ausschnitt ein paar Falten gelegt.

1-20150610_184811Ich finde die Tunika lässig und die Hasen gefallen meinem nicht mehr Babymädchen auch sehr gut. Am liebsten tragen wir sie mit der schwarzen RAS Leggins.