Mein innerer Hippie

Während der Elternzeit bin ich nicht darauf angewiesen wie aus dem Ei gepellt das Haus zu verlassen. Diese Zeit nutzt wohl auch mein innerer Hippie, um ein wenig aus sich herauszukommen, und meinen verspannten Yuppie etwas zu verdrängen.

Ich muss sagen, das Mutterdasein entschleunigt unglaublich und entspannt dadurch wohl auch automatisch. Ich – daher heute in entspanntem Outfit. Aus diesem wunderbaren Jersey mit Retromuster ist ein einfaches Shirtkleid entstanden. Schnittmuster gab es keines, ich habe einfach ein Shirtkleid aus dem Schrank kopiert. (Eine Anleitung zum „Klonen“ von Kleidung gab es übrigens gestern bei kleine kleinigkeiten hier) Nachdem es doch wieder recht frisch ist, kombiniere ich es mit einem Hippie Kauf, den ich vor 12 Jahren in einem Second-hand-Laden in Philadelphia erstanden hatte, und der seitdem nur selten ausgeführt wurde. Aber das Kleid schreit doch geradezu nach dieser Kombi, und damit gehe ich heute zum MeMadeMittwoch.

1P1010342 2P1010344 P1010346.

Wie ist das bei Euch? Wann gebt ihr Eurem inneren Hippie Ausgang?

6 Antworten auf „Mein innerer Hippie“

  1. Ha, ich sag dir: ich bin der Hippie in Person, ich habe einfach keien Lust mich akurat zu kleiden 😀 Dein Kleid finde ich klasse und es sieht auch echt ausgehfein aus finde ich! Das Muster macht es echt zu was Besonderem! Und den Mantel finde ich klasse, der muss öfter getragen werden! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar zu puenktchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.