Patchworkdecke (kein Anfängerprojekt?)

Seit ein paar Tagen gab es kein neues Video. Das hatte einen Grund. Zum einen habe ich schnell ein paar kleine Nähprojekte für Freunde abgeschlossen und zum anderen habe ich mich an meiner ersten Patchworkdecke versucht.

Patchworkdecke

Ich habe nach zwei youtube Anleitungen gearbeitet, so dass es insgesamt schon ganz gut geklappt hat. Aber ich hatte mir das ganze schon einfacher vorgestellt. Vor allem beim Absteppen der Quadrate auf die Vlieseinlage. Die Älteren von Euch kennen vielleicht noch die Szene aus dem Robin Hood Film mit Kevin Costner, als er einen Pfeil in einen Pfeil schoß und traf. (Hier die Szene: http://www.youtube.com/watch?v=cltfJvCY5qk). So kam ich mir manchmal vor, wenn ich versuchte in die Naht zu nähen. Bei der nächsten Decke, würde ich mich daher auch nicht mehr 100% an die youtube Patchworkanleitung halten, sondern würde die Nahtzugaben immer auseinanderbügeln und nicht zu einer Seite. Das wäre aber auch die einzige Änderung, sonst waren die Anleitungen spitze.

Hier der Link zur Patchworkdeckenanleitung: http://www.youtube.com/watch?v=_SJ6RTyUuOA
Und hier der Link zur Einfassung die ich gewählt habe (ich habe die Decke mit einem Briefeckenrand eingefasst, was wirklich super einfach war): http://www.youtube.com/watch?v=OYohfrbQpag

Aus meiner Sicht nicht unbedingt ein Anfänger Projekt. Ich habe schon etliche Kleidungsstücke in den letzten Jahren genäht, und denke, dass so ein Projekt, was wirklich absolute Genauigkeit braucht frustrierend für einen Anfänger sein kann.

So, und damit mache ich nun zum ersten Mal beim Creadienstag mit und verlinke zu Meertje.

8 Antworten auf „Patchworkdecke (kein Anfängerprojekt?)“

  1. Hi, eine Patchworkdecke muss nicht perfekt sein, habe wir im Patchworkkurs gelernt.
    Früher hat man sogar extra einen Fehler mit eingenäht. 🙂
    Du musst auch nicht direkt in der Naht quilten (absteppen), Ich habe z.B. bei einer Decke immer ein Nähfüßchenbreite neben der Naht genäht. Du kannst auch von einer Ecke zur nächsten nähen, da gibt es viele Möglichkeiten.
    Auf jedenfall ist deine Decke sehr schön geworden.

    Gruß Ingrid

    1. Danke für die netten Worte Ingrid. Als Patchworkanfänger habe ich mich versucht an die Anleitung zu halten. Meine zweite Decke habe ich dann mit einem Zierstich „gepatchworked“, was schon viel besser funktionierte. 🙂

  2. Super, man kann das gestalten wie es einem selber am besten gefällt.
    Ich habe einen Patchworkkurs gemacht, weil es da viele kleine Tricks gibt.
    Mancher Block lässt sich viel einfacher machen, als es am Anfang aussieht.
    Mal soll die Decken immer von innen nach aussen quilten (steppen).
    Bei you Tube gibt es viele englische Videos bei dennen man viel lernen kann.
    z.B.
    https://www.youtube.com/channel/UCT67LfH4ibYL3EuxDuutZDA
    https://www.youtube.com/channel/UCOV0jnDsesqJgHJmpXkCSRA
    https://www.youtube.com/channel/UCvlx_1v9xayjnR9ZWq2HA3w

    Gruß Ingrid

    1. Vielen Dank Ingrid. Kann man denn Deine Werke in einem Blog oder auf einer FB Seite bewundern? Ich finde es ja immer wieder faszinierend, was man aus Stoffresten doch tolles zaubern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.