Warum blogst Du?

Warum blogst Du eigentlich? Das ist sicher eine Frage, die uns Hobbybloggern häufig gestellt wird. Schließlich steckt dahinter viel Arbeit und kein, bzw. wenig Einkommen. Die Gründe für das Bloggen sind sicher ganz unterschiedlich.

Nachdem mir vor kurzem wieder die Frage gestellt wurde, und mein Gegenüber viel Unverständnis meinem Hobby gegenüber zeigte, habe ich mein zeitaufwändiges Hobby mal wieder hinterfragt. In letzter Zeit gab es schließlich immer wieder Wochen und Monate ohne Blogeintrag.

Ich wäre selbst wohl nie auf die Idee gekommen zu bloggen. Der Vorschlag kam tatsächlich von meinem Mann, der mich damit auf den Geschmack brachte. Zuerst wollte ich nur Anleitungen teilen zu kreativen Ideen, aber ganz schnell entdeckte ich die unterschiedlichen Linkpartys und wurde überflutet mit kreativen Ideen. Ich liebe es zu stöbern und neue Blogs zu entdecken. Ich habe so viele Anregungen bekommen ohne die Projekte wie unser unersetzlicher Lernturm oder die geliebten Palettenhochbeete wohl nie entstanden wären. Mein Interesse hat sich bei Blogs also über die Näherei hinaus entwickelt.

Seit einiger Zeit folge ich dazu noch ein paar interessanten Mamablogs, die mir zum einen immer wieder neue Ideen für Spiele oder Basteleien für mein unermüdliches erstes Mädchen geben (z.B. bei der Ostseeräuberbande oder dem Montesoriblog ElternvomMars) – . Ich liebe Buchtipps für Kinder aus erster Mama Hand und bin schon so mancher Empfehlung gefolgt (z.B. von der Vollzeitmama Anja der Kellerbande). Und ich lese gerne in Blogs von Müttern, die Kindererziehung und das Leben insgesamt ganz anders angehen, als ich das tun würde. Als eher eingefahrener Mensch gibt mir letzteres immer wieder Denkanstöße für das Familienleben. Ganz neu lese ich z.B. bei Happiness is here – einem australischen unschooling blog.

Ich freue mich, dass ich mit meinem kleinen Hobbyblog Teil der bunten Bloggerszene sein kann. Ich freue mich, wenn ich Bilder von Werken bekomme, die nach meinen Anleitungen entstanden sind. Es macht mir Spaß nicht einfach nur die Blogs zu konsumieren – und das völlig kostenfrei und meist recht werbefrei – sondern auch einen kleinen Beitrag zu leisten und hoffe euch auch noch mit Blogbeiträgen zu erreichen, wenn ich nun wieder mein Leben als working mom antrete.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein kreatives Wochenede!

Eine Antwort auf „Warum blogst Du?“

  1. Warum wir bloggen da gibt es ja viele Gründe. Aber ich kann dir nur zustimmen die Kreativenanstöße und Ideen die man dadurch bekommt sind einfach nur klasse. Ich denke wir bloggen auch um uns austauschen zu können und bei dem einen oder anderem Problemchen mal eine andere Meinung zu hören. 🙂

    Habe ein tolles Wochenende und ganz liebe Grüße die Nähbegeisterte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.