Rezension Pumphosen/ Schlupfhosen – Teil 2: die FRIEDA

Puh, vor über einem Jahr habe ich mit dieser kleinen Serie begonnen. Ich dachte nicht, dass Teil 2 so lange auf sich warten lässt, aber das Leben 1.0 geht eben manchmal andere Wege. Aber ich freue mich, dass ich die Serie nun fortführen kann mit ganz frischen Erfahrungen. Denn sämtliche Pumphosen wurden natürlich im ersten Jahr vom Babymädchen getestet.

Teil 1 – die RAS findet ihr hier.

Die zweithäufigste von mir genähte Pumphose ist wohl die FRIEDA. Der Schnitt überzeugt schon auf dem Papier. Die pumpige Form ist einfach niedlich. Bis Größe 62 ist sie ein Freebook. Ich habe bisher ausschließlich Größe 62 genäht.

Vorteil:

  • Die Nahtzugabe ist im Schnitt enthalten. (Mir persönlich ist das immer egal, aber viele Näher(innen) bevorzugen das.)
  • Das E-Book ist sehr detailliert und daher Anfängertauglich.
  • Die Hose wächst sehr gut mit. Hier werden die Hosen über drei Größen getragen.
  • Es gibt den Schnitt bis in große Größen – sogar eine Mama Variante gibt es.
  • Es gibt ein Schnittteil für das Bündchen, so entfällt lästiges Bauchabmessen.

Nachteil:

  • Der extrem pumpige Schnitt wird oft als Mädchenschnitt wahrgenommen. Nachdem ich zwei Mädels habe, interessiert mich das nicht. Aber ich nutze den Schnitt tatsächlich eher für Mädchen.
  • 2 Schnitteile: Im Vergleich zur RAS ist der Schnitt etwas aufwändiger zu nähen und man muss Vorder- und Rückseite unterscheiden. Man kann den Schnitt also nicht wie eine RAS im Schlaf nähen.
  • Der Schnitt ist etwas schmaler als die RAS, so dass ich ihn nur aus Jersey und dehnbarem Sweat nähe.

Wandelbarkeit:

  • Sie kann ganz schlicht genäht werden, oder aber mit Taschen und Patches aufgehübscht werden.  Der Schnitt kann für lange und kurze Hosen verwendet werden.
  • Eher für Mädchen, als unisex
  • Für Nicht dehnbare Stoffe eher nicht geeignet.

So, und nun hier die Hosen, die es bisher auf meinen Blog geschafft haben (demnächst gibt es noch eine neue Baby und Mamaversion zu sehen):

Äffchen Frieda aus Jersey

Panda Frieda

Elefanten Frieda

Panda Frieda mit passender Tunika

Schlichte Frieda in Sweat ohne Taschen

Mama Frieda

Link zum Freutag

 

Eine Antwort auf „Rezension Pumphosen/ Schlupfhosen – Teil 2: die FRIEDA“

  1. Wow ich würde sagen ihr seid im Frieda Fieber? Aber die vielen verschiedenen Friedas sehen auch einfach zu schön aus. 🙂
    Die Mama Frieda gefällt mir auch sehr gut… da kann ich ja dann nur viel

    Spaß mit den vielen Friedas wünschen und einen tollen Freitag die Nähbegeisterte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.