Garderobe aus Billyregal – IKEA Hack

Heute nichts genähtes, sondern ein kleiner IKEA Hack.Alles fing damit an, dass wir begannen das neue Babyzimmer zu planen. Bisher war dies unser kombiniertes Näh-Arbeits-Bücher-Gästezimmer, was nun umzuplanen war. Ich wollte auf jeden Fall ein eigenes Zimmer fürs Baby, da sich das bei Kind 1 schon bewährt hatte. Ich war zwar vor unserem ersten Kind Fan des Familienbettes, hatte aber nie bedacht, dass ein Kind auch extrem unruhig schlafen kann und sich wie ein Helikoptor im Bett bewegt. Oder durch die anfänglichen Blähungen ein andauerndes Stöhnen den Schlaf begleitet. Das führt bei Leicht-Schläfern zu schlaflosen Nächten, so dass wir auch für Baby 2 die Möglichkeit haben wollen, dass nur ein Elternteil beim Baby schläft und der andere mal Durchschlafen darf. Das Gästeschlafsofa bleibt also im Babyzimmer und wird die neue Kuscheloase. Aber was passiert mit der Wand mit den Billyregalen voller Bücher? Die Regale begleiten uns zum Teil schon seit Studentenzeiten meines Mannes, so dass wir erst dachten, dass es wohl Zeit wird diese zu entsorgen, aber eigentlich waren sie dafür noch zu gut. Aber nochmal abbauen und aufbauen ist keine Option bei Presssspanqualität, so dass verschenken auch nicht in Frage kam. Nach intensiver Befragung von Pinterest wurde die Idee geboren aus einem der Regale eine Garderobe fürs große Kind zu bauen.

Dieses hatte bisher eine Kiste mit ihren Kostümen, die an der Garderober aber nun immer Griffbereit sind. Dafür haben wir einfach an die Unterseite des festen mittleren Regalbretts eine Griffstange, die noch am Dachboden lag montiert (hier wäre vielleicht eine Küchenreling perfekt, aber so ging es auch). Ein Spiegel an die Rückwand geklebt und einige Haken an der Seitenwand eingeschraubt. So sind nun sämtliche Kostüme präsent und können der Reihe nach durchprobiert werden.

Zwischen den Haken befinden sich die genähten Tüllröcke und das Prinzessinnenkleid , das farblich nun wunderbar zur Anna und Elsa Euphorie, die wir nun im Hause haben Dank Kindergarten, passt.

Aus der Kiste wurden die Kostüme deutlich seltener geholt, aber so präsent, werden sie regelmäßig genutzt und damit das selbstständige an- und ausziehen geübt, und sich in Rollenspiele vertieft.

Links: Creadienstag, Meertje, DienstagsDinge, HoT, Kiddikram, upcycling gusta

 

5 Antworten auf „Garderobe aus Billyregal – IKEA Hack“

  1. Die Idee aus einem Regal eine Garderobe zu machen finde ich suuupi gut! 🙂
    Bei uns kam das Familienbett nie in Frage da ich einen soooo tiefen schlaf habe, das ich wirklich nichts merke….das war mir einfach nichts. Da auch nach einem Jahr der Babybonus weg war….werde ich heute nur selten wach wenn die kleine Maus mal meckert.

    Liebe Grüße die Nähbegeisterte 🙂

  2. Die Idee, die Kostüme so sichtbar zu halten gefällt mir sehr gut!!!
    Wir haben bisher keine Verkleidungskiste, doch ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, das zu ändern… Aber jetzt setze ich mich als nächstes an ein wunderbar schnelles einfaches Projekt, dass ich vor ein paar Wochen per Post bekommen habe… 😉
    Vielen Dank für die Inspiration!!!

    Liebe Grüße
    Lara

  3. Das ist ja eine tolle Idee! Ich liebe ja solche Projekte, bei denen man einfach nutzt, was man in Haus und Garage findet.
    Bei uns wird langsam auch etwas in der Art nötig. Das Käferchen verkleidet sich einfach zu gerne.

    Ein Familienbett hatten wir bei Kind 1 auch nicht, auch wenn wir es eigentlich wollten. Doch da sie ein Frühchen und auch nach der Entlassung noch mehrere Wochen „verkabelt“ war, war das nicht möglich. Sie hat allerdings im Beistellbett an meiner Seite geschlafen.
    Nr. 2 durfte dann die ersten Monate mit in unserem Bett schlafen. Der Lieblingsmann schläft so tief, den weckt nichts und ich schlafe leicht genug um zu erwachen wenn nötig, aber nicht so leicht, das ich ständig aufwache. Seit unserem Skandinavientripp schläft die Kleine allerdings im eigenen Zimmer, was auch ganz schön ist.
    Gruß Frau Käferin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.