Schlagleggins und Kimonotunika

Die Amy Butler Kimono Tunika tragen wir immer noch gerne. Sie wächst vom Kleid zur Tunika. Es wurde also Zeit, nochmal eine solche zu nähen. Stoffwahl überließ ich meiner Tochter. 20160103_164226Sie entschied sich allerdings für einen Jersey statt Baumwolle. Aber gut, dann passt es vielleicht länger. Ich habe mich grob ans Schnittmuster gehalten. Den Rückenausschnitt konnte ich mir dank dehnbaren Stoff sparen. Das Rockteil ließ ich glatt ohne Falten und die Arme habe ich mit Vlies verstärkt, so dass sie in Form bleiben. Im Stofffundus habe ich dann noch gut passende Knöpfe gefunden. Ich finde das Ergebnis ganz nett, aber nicht so gut, wie die Baumwollvariante, aber durchaus tragbar. P1030654Für ein frühlingshaftes Ensemble habe ich noch eine Leggins mit Schlag genäht. Blümchenstoff und Schlagleggins – besser geht es nicht. Leider gibt es mal wieder keine hübschen Tragebilder im Stehen. Aber die Tunika erkennt man ganz gut.

Schnitt Tunika: Empire Kleid von Amy Butler aus dem Buch Nähen für die Kleinsten: 20 Lieblingsstücke für Babys und Kleinkinder.

Freebooks Leggins: LittleLegLove und den Schnitt von dem Schlagansatz habe ich von Schnabelinas Monkey Pants.

Die Stoffe sind beide vom Stoffmarkt. Der Blumenstoff war traumhaft zu vernähen, der lila Rippenjersey war eine Qual für meine Overlock.

So sieht die Tunika übrigens in Webstoff aus.

20151218_084612

Link zu

Dienstags: CreadienstagMeertjeDienstagsDingeHoT NähfroschKiddi KramMeitlisachen

3 Kommentare

  1. Aus Webware ist die Tunika wirklich sehr schön, aber auch aus Jersey ist sie ein Hingucker! Deine Tochter kniet scheinbar gerne ;O), aber nicht irgendwie, sondern mit den Füßen neben dem Po :O) lg, Raphaele

  2. Sieht leicht asiatischaus. Steht ihr! Die lila Stoffe hätte das Käferchen wohl auch gewählt.
    Gruß Frau Käferin

  3. Witzig, habe ich auch gedacht. Leicht asiatisch. Sehr süße Kombi.
    Lieben Gruß,
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Jeder kann nähen

Theme von Anders Norén↑ ↑