Neue Buggytasche

Erinnert ihr euch an die Tasche, die ich im Rahmen des Bloggernettie für Gusta genäht habe? Die lies mich nicht los. Ich mochte die Farben und das Motiv so gerne, so dass ich mich entschloss mir nochmal so eine Tasche zu nähen. Nachdem die Träger meiner ersten Buggytasche/ Kinderwagentasche fast durch waren, habe ich mir also ein neues Täschchen für den Wagen genäht. 
Außen ist sie aus Wachstuch aus einer Restekiste. Die Blumen mit dem orangenen Kontrast gefallen mir einfach zu gut. Das Innenfutter ist ein Rest von altem Futterstoff. Die Träger sind von einer Seidenwickelhose und die Innentasche ist von einer alten Jeans. Um die Tasche Kinderwagentauglich zu machen habe ich ein Reststück vom orangenen Wachstuch mit Webband benäht und an der Tasche befestigt. Nähblog15-001

Ich musste leider feststellen, dass dieses feste Wachstuch an den Kanten recht leicht aufreißt. Das ist mir mit der beschichteten Baumwolle bisher noch nicht passiert, und diese ist wohl für das Taschennähen besser geeignet. Optisch gefällt sie mir trotzdem sehr gut und ich hoffe, sie hält noch bis zum Ende unserer Buggyzeit.

Schnittmuster angelehnt an dieser Tasche. Wachstücher aus der Wachstuchbastelkiste

Link zum Freutag, T&T, Nähfrosch

4 Kommentare

  1. na gerade dachte ich noch : „den Stoff kennste“ *lach* Ich finde das Muster soooo toll. Sie ist immer beim Einkaufen mit dabei und ich wurde schon oft darauf angesprochen.
    Deine Buggytasche gefällt mir super. Da ist selbst beim Regenschauer alles gut geschützt und richtig geräumig sieht sie aus.
    Liebe grüße
    gusta

  2. Ich muss mich jetzt auch endlich mal an eine Kinderwagentasche machen. Die sieht nicht nur chick sondern auch praktisch aus.
    Gruß Frau Käferin

  3. Sehr schön. Der Stoff ist echt richtig toll.
    Lieben Gruß,
    Petra

  4. Die Blume auf dem weißen Hintergrund ist so hübsch, eine tolle Tasche, sieht sehr praktisch aus :O) lg, Raphaele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Jeder kann nähen

Theme von Anders Norén↑ ↑