Nähen in schlaflosen Nächten – Shirt Tunturi

20151214_192232Was tut man, wenn das Kind unerwarteter Weise doch mal länger schläft? Man setzt sich an die Nähmaschine, auch wenn der Göttergatte meint man seie doch bekloppt.

So entstand auf die Schnelle dieses nette farbenfrohe Shirt Tunturi nach einem Schnitt aus dem Adventskalender von Sophie Kääriäinen.

20151214_192235Gedruckt hatte ich den Schnitt sofort als das Schnittmuster erschien, denn es ist wie für mich gemacht. Ich mag Raglan Schnitte und in diesem Fall spart man sich sogar noch die Armnaht im Rücken.

Ich habe das Rückenteil, wie im ebook geschrieben, Stoffsparend in 2 Teilen zugeschnitten (ich hatte am Stoffmarkt nur einen Meter von dem Stoff mitgenommen, weil er eigentlich für ein anderes Projekt vorgesehen war). Bei Unistoffen könnte man hier sicher noch eine knallige Paspel einarbeiten, oh ja, das muss ich ganz bald machen – liebes Kleinkind, lass dich doch mal wieder zu etwas mehr Schlaf hinreißen. (Sorry, das Foto entstand mit dem ungebügelten Shirt, so dass die Rückennaht noch nicht glatt fällt. Das ist mittlerweile behoben, aber kein Fotograf mehr in Sicht)

20151214_192343Das Shirt sitzt angenehm locker. Ich habe es etwas verlängert, da ich ein Longshirt wollte, und dann nur gesäumt und ohne Bündchen. Die Armbündchenhabe ich auch verlängert. Ich mag es z.B. wenn ich am Rechner sitze sehr, wenn die Ärmel fast bis zu den Fingern gehen.

Im Hintergrund seht ihr übrigens ein selbst gebautes Bücherregal. Im neuen Jahr werde ich sicherlich mal Dienstags berichten. Jetzt geht es aber erstmal in die Weihnachtspause und beim MMM nochmal die letzten Inspirationen des Jahres sammeln.

Shirtschnitt Tunturi; Stoff Feinstrick vom Stoffmarkt mit erstaunlich angenehmen Tragekomfort trotz wohl hohem Plastikanteil.

Link: Nähfrosch, MMM

10 Kommentare

  1. Hübscher Musterstoff und ein hübsches Shirt; das war gut genutzte Zeit, : ).
    LG von Susanne

  2. Schickes Shirt, ich hab mich auch gleich bei Sophie umgeschaut 🙂

    Coole Idee, das Rückenteil zu teilen, damit der Stoff noch reicht.
    Ich hab letztens auch für ne Cordhose die Frontpartie unterteilt, damit es noch klappt. Sieht aus, als müsste es so sein 😀

    Liebe Weihnachtsgrüße
    Anja

  3. Den Schnitt finde ich auch toll, der ist doch flott genäht :O) Aber ich habe es lieber körpernah, vielleicht kann ich den Schnitt ein kleines bisschen schmälern. Ich müsste eh mal mich trauen Jersey zu nähen, bisher ja immer nur T-Shirt-Stoff… lg, Raphaele

  4. Liebe Jasmin,
    ich wünsche nun, separat zu meinen Kommentaren ;O), dir und deinen Lieben noch frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2016! Alles Liebe, Raphaele

    • Dir auch liebe Raphaele!
      Ich würde beim Schnitt für eine schmäler Variante einfach eine Größe kleiner nähen und etwas stärker taillieren. Aktuell verstecke ich aber gerne das Festtagsbäuchchen darin.

  5. das shirt ist ja spitze! Was du so alles in ein paar Minuten machst – erstaunlich.
    frohe weihnachten und einen guten start ins neue jahr
    gusta

  6. Das ist das perfekte Shirt um nach den Weihnachtstagen ganz in Ruhe zu entspannen. Soll ich dir was von dem Schlafzauberpulver rübermailen, dass der Sandmann scheinbar über unseren Kindern ausstreut? Die schlafen wie die Engel. Unfassbar! Aber ich genieße das sehr.
    Gruß Frau Käferin

    • Oh ja bitte. Der Effekt des Schlafgarns hat leider sehr schnell nachgelassen. So wenig wie sie schläft so wenig krank ist sie aber auch. Und dann lieber durchwachte Nächte mit Vorlesen und nächtlichem Wissensdurst des Kindes stillen als ein fiebriges oder weinendes Kind.

  7. So spontane Nähprojekte sind doch die besten 🙂
    Das Shirt sieht klasse aus und du hast einen tollen Stoff gewählt!
    Ich wünsche dir für 2016 ein etwas schlafwilligeres Kind 😀
    Desweiteren natürlich Glück, Gesundheit und viel Liebe!
    Liebe Grüße, Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Jeder kann nähen

Theme von Anders Norén↑ ↑