Halb Tellerrock mit Passe

1-20140907_140511Ich bin tatsächlich flott fertig geworden. Angespornt von hier und hier, die letzte Woche schon fast fertig waren, habe ich meinen Rock dann auch gleich am Wochenende fertig gestellt und bin doch ganz zufrieden. Natürlich sieht der Rock nicht 100% so aus, wie ich mir das im Kopfkino vorstellte, hauptsächlich, weil meiner etwas überproportional breitere Hüfte und unterproportional kürzeren Beinen ein Tellerrock natürlich nicht so gut steht, wie dem Durchschnittsmodell. Aber das ist ja auch gut so (sagt Fr. jeder-kann-naehen und isst leckeren Kuchen nebenbei…).

1-20140907_140340

Tragefotos gibt es leider noch keine, aber das wird an einem der nächsten MeMadeMittwoche sicherlich nachgeholt. Spätestens im Oktober, wenn mich die Arbeitswelt wieder hat, wird das gute Stück ausgeführt. Der Rock passt hervorragend zu einem schwarzen oder weißen Blazer und schwarzen Pumps oder schwarzen Stiefeln. Und er ist definitiv ein Herbst und Winterrock. Durch den schweren Canvas Stoff und das Futter ist der Rock definitiv etwas für die kühlere Jahreszeit.

1-20140907_140409Genäht habe ich folgendermaßen:
1) Ich habe die Passenform von einem Kaufrock abgenommen, und die Passe für Vorder- und Rückenteil jeweils doppelt zugeschnitten. Eine Seite habe ich verstärkt mit Gewebeeinlage, da der Stoff doch recht leicht war. Die Passe habe ich an dem Seitenteil ohne Reißverschluss zusammengenäht, dann innere und äußere Passe zusammengenäht.
2) Das Rockteil nach der Anleitung von Machwerk  erstellt. Als Taille, habe ich die untere Länge der Passe genommen. Dann den Rock einmal aus Außenstoff und einmal aus Futterstoff ausschneiden. Eine Seite zusammennähen.
1-20140907_1404233) Dann habe ich die Passe am Rockstoff oben festgenäht. (Ursprünglich wollte ich am Rock noch ein weiteres Satinband anbringen, aber das sah in meinen Augen komisch aus, also habe ich es weggelassen). Ich habe dann sowohl den Futterstoff, als auch den Außenstoff an die äußere Passe festgenäht. Dann wird die zweite Seitennaht geschlossen und dabei der Reißverschluss mit eingenäht. (Ich nehme normalerweise nahtverdeckte Reißverschlüsse, aber diesmal habe ich mal einen verdeckten Reißverschluss eingenäht. Ging recht einfach und sieht nicht so schlecht aus. Werde ich sicherlich wieder mal probieren.)
4) Dann habe ich die Innere Passe von Hand einmal am Reißverschluss angenäht, und an der Nahtzugabe der Äußeren Passe.
5) Zu guter Letzt wird der Rock mit einem Schrägband gesäumt (meines ist aus Satin, und macht den Rock wirklich hübsch edel)
(Das war die Erklärung im Schnelldurchlauf, falls ihr Fragen habt, schreibt mir doch in den Kommentaren.)

Mein erster Sew Along war also erfolgreich und bin um ein neues Lieblingsstück im Kleiderschrank reicher, das ich ohne den Sew Along nicht so schnell umgesetzt hätte. Vielen Dank also an Mamawerk.

Und ich verlinke meinen Rock heute noch bei
RUMS – denn er ist definitiv nur für mich
Nähfrosch – denn die Anleitung von Machwerk ist kostenlos
Die Anpassungen mit der Passe sind allerdings von mir, also geht es auch zum Kopfkino.
Lieblingsstück – denn das ist es geworden. Wirklich zum verlieben, dieser Drehrock.

Hier lest ihr noch Teil1 und 2 vom sew along.
Und mehr Nähen nach Freebooks gibt es hier.

Jetzt wird aber endlich die lange versprochene neue Walk Jacke für Hr. jeder-kann-naehen genäht. Versprochen. Den Stoff könnt ihr hier schon begutachten.

 

18 Kommentare

  1. Wow, das ist ein richtig schicker Rock geworden! Ich freue mich schon auf die Tragefotos, das gibt sicher ein richtig schickes Bürooutfit. Und das mit einem IKEA-Stoff, toll!

    Liebe Grüße,
    Mutter Pappelheim

  2. Der Rock ist richtig schön geworden. Ich bin sehr gespannt, wie er getragen aussieht.

    LG Birthe

  3. Mir gefällt dein Rock auch sehr gut und auf Tragefotos bin ich gespannt.
    Lieben Gruß
    Marietta

  4. Oh toll. Bin schon ganz gespannt auf Tragefotos. der sieht bestimmt toll zur Arbeit aus. Genieß ihn – und Deinen Kuchen 😉 LG maika

  5. Bin auch schon gespannt auf Tragefotos und schließe mich auch ansonsten den anderen an: toller Rock! 🙂
    Liebe Grüße!
    Katharina

    • jederkannnaehen

      12. September 2014 um 11:59

      Jetzt wird der Rock sicher bald getragen. Es ist so traurig, dass die schönen Tage schon wieder vorbei sind.

  6. Ich schließe mich auch meinen Vorrednern an. Ein wirklich tollen, edlen Rock hast du gezaubert, aber ein Tragfoto wäre toll ;-).
    Viele Grüße lässt dir da – Frau Mama 😉

  7. Sehr sehr schöner Herbstrock!
    Danke für die genaue Beschreibung!!!
    Das lädt ja zum Nachmachen ein 🙂

    Liebe Grüße
    Lara

  8. Wow, das ist ja mal ein richtig toller Rock geworden. Das Muster gefällt mir sehr gut. Ich mag großflächige Muster bei Halbtellerröcken total gerne.

    Liebe Grüße zu dir, Daniela

  9. Wie muss denn die Passe mit dem übrigen Rock „verrechnet“ werden? Hast du dann den Rock tiefer angesetzt als dass beim Machwerk vorgeschlagen wird (also die „rote Linie“ verlängert?
    Ich finde das mit Passe nämlich noch hübscher. Und ein Tellerrock fehlt in meinem Kleiderschrank auf jeden Fall noch!
    Ist der Stoff eigentlich vom Möbelschweden?
    LG
    Carola

    • jederkannnaehen

      5. Dezember 2014 um 13:48

      Ja, der Stoff ist vom Möbelschweden. Ich habe aus diesem Stoff schon einige Röcke auf Facebook gesehen und musste das unbedingt ausprobieren. Das Muster ist wie gemacht für einen Tellerrock und der schwere Stoff legt sich wunderbar. Ich bin auch ganz verliebt…
      Ich habe den Rock im Grunde wie bei Machwerk genäht. Als „Taille“ habe ich einfach nur die Länge der Passe genommen. Die Passe habe ich von einem Kaufrock der gut sitzt abgenommen.

  10. Der Rock gefällt mir sehr gut. Damit kannst Du gut raus gehen.
    Der steht Dir doch auch, so wie ich sehe, oder?
    Herrlich……welcher Stoff ist das denn?
    Danke für den Kommentar zu Emoto.

    Lieben Gruß

    margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Jeder kann nähen

Theme von Anders Norén↑ ↑