Aus Kleid wird Rock

Am Sonntag gab es einen Gastbeitrag von Miri bei kleine Kleinigkeiten. Das brachte mich auf eine Idee. Ich habe seit Jahren ein Hippiekleidchen im Schrank, das leider etwas zu kurz für einen Maxikleid war, und so aus meiner Sicht nur mit Stiefeln gut aussieht. Nachdem es aber ein Sommerkleid ist, ist das eine denkbar ungünstige Kombination.

So habe ich das Kleid auch tatsächlich nur zweimal getragen. Einmal mit lila Hippiesonnenbrille und passendem Jäcken zu Fasching (Karneval) und einmal auf einer Party. Hier gibt es auch ein Bild des Kleides – allerdings mit rosa Strickjacke und besagten Stiefeln – es war Winter.

Jetzt ist nach obiger Anleitung ein toller Maxi Rock entstanden. Allerdings habe ich statt einem Bündchen, oben einfach ein Gummiband eingezogen. Das passende Bündchen hatte ich nicht im Haus, und die Idee wollte sofort umgesetzt werden. Und so wurde aus einer Schrankleiche ein neues Lieblingsstück.

Hippierock

Link zum Nähfrosch und seit langem zu RUMS.

 

 

9 Antworten auf „Aus Kleid wird Rock“

  1. Oh wie toll, Jasmin, ich freue mich, dass ich Dich „inspirieren“ konnte. Schön geworden! Manchmal unglaublich, dass man nicht selbst drauf kommt oder? So gehts mir immer wieder 😉

    Liebste Grüße
    Miri

    PS: Sitze gerade am Drucker 😉

    1. Ja, das stimmt. Und ich bin so glücklich mit dem Rock. Aus dem Rest des Kleides werde ich wohl noch eine kurze Hose für meine Tochter machen.

  2. Schrankleiche it so ein cooles Wort 😀 Das merke ich mir! 😀 Davon habe ich auch ein paar! Toll was du aus deiner gemacht hast 🙂 Ich kenne das wenn amn ein teil zwar schön findet man sich aber nicht so 100 prozentig wohl darin fühlt! Toll gemacht 🙂 Toller Rock und wie nett du lachst 🙂

    Liebe Grüße
    Katharina

    1. Danke Katharina. Ja, manchmal lohnt sich das aufwerten dieser Teile. Ich habe noch gefühlt 25 im Schrank liegen, und habe mir jetzt vorgenommen, diese nach und nach aufzuarbeiten, oder sie fliegen raus. Mein Schrank platzt nämlich aus allen Nähten.

  3. Ich kenn das Problem, eine Idee JETZT sofort und auf der Stelle umsetzen zu müssen. Und weil dann trotz reichhaltigem Fundus mal das Eine oder Andere fehlt, ist es immer eine gute Gelegenheit zum Inprovisieren. In den allermeisten Fällen wird das Ergebnis dann _noch_ schöner als ursprünglich gedacht. Ok, manchmal steht am Ende auch die Erkenntnis „hättste mal lieber…“ 😉

    1. 🙂 Letzteres kenne ich leider viel zu gut. Gerade zu Beginn meiner Nähzeit, ist da einiges schief gegangen. Aber daraus lernt man ja auch viel. Der Rock ist so jedenfalls wunderbar. Dein Upcycling Kleid, was ich gerade auf Deinem Blog gefunden habe (http://www.zauberweib.de/#67), ist Dir aber unglaublich gut gelungen. Viele Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.