Endlich eine Wickeltasche nähen

Das war eigentlich fest während dem Mutterschutz geplant. Daraus wurde aber nichts, weil die Maus etwas früher kam, und ich die Wochen vor der Geburt leider liegen musste. In den letzten Monaten waren immer andere Dinge wichtiger.

Wickeltasche 2    Wickeltasche 3


Aber jetzt war endlich die richtige Zeit, und ich habe mich an die „Mamas Tasche für alle Fälle“ von Amy Butler aus dem zauberhaften Buch Nähen für die Kleinsten: 20 Lieblingsstücke für Babys und Kleinkinder – welches ich von meiner Schwester zu Weihnachten geschenkt bekam – gesetzt. Unten links auf dem Buch Cover, findet ihr dann auch diese Tasche im Original. Ich habe genau nach den Angaben im Buch genäht. Lediglich die Henkel sind bei mir etwas länger, dass ich sie mir auch mal bequem über die Schulter werfen kann, und ich habe zwei D-Ringe an den Seiten befestigt, dass die Tasche beim Ausflug an den Kinderwagen gehängt werden kann (Hier nehme ich einfach die Kinderbefestigungsringe, die ich hier schon gezeigt habe). Das nächste Mal würde ich die Trennwand in der Tasche etwas weniger hoch nähen. Sonst bin ich aber recht zufrieden. Auch mit der Stoffwahl. Die Original Amy Butler Tasche ist natürlich in wundervollen, stilvollen Stoffen genäht. Meine wieder eher bunt und auffällig. Mir gefällt’s.

Wickeltasche 4

Die Anleitung ist mit Schwierigkeitsgrad 4 hinterlegt, und ich stellte mich auf mehr Aufwand ein, schließlich war auch das Empirekleid Schwierigkeitsgrad 4. Aber was soll ich sagen, nach dem Zuschneiden und gefühlten Stunden Vlies und Schabracke aufbügeln (Übrigens ging auch das super auf meinem provisorischen Bügelbrett), ging das eigentliche Nähen echt zackig.

Hier mal ein Bild mit allem, was ich in die Tasche reingepackt hatte. Und da geht noch mehr!

Wickeltasche 5

Und hier nochmal die Tasche in leer. Innen hat sie wie gesagt, eine Trennwand mit Schabracke als Innenfüllung und an den Innenseiten je zwei große Taschen, die oben einen Gummizug haben. Außen sind an den Seiten auch noch zwei Taschen, welche die optimale Breite für Pixies (oder Baby Pixies) haben. [Oma und Opa haben uns ein paar Baby Pixie Bücher zu Ostern geschenkt. Echt toll, an den Pappbüchern sind bisher immer die Ecken abgeknabbert worden, dass passiert uns jetzt mit diesen „unkaputtbaren“ Büchlein nicht mehr]

Wickeltasche 6 Wickeltasche 7

Es war mir klar, dass es eine Schönwetter-Tasche wird, weil sie oben offen ist. Für das schlechte Wetter nutze ich dann auch eher diese Regentaugliche. Die Maße sind so gigantisch, dass bequem eine Picknick Decke samt gesamten Picknick Platz hat, und das passt doch zum schönen Wetter, das wir hier seit gestern haben.

Wer regelmäßig meinen Blog liest, wird diesen Stoff schon kennen, aus dem Bambistoff habe ich – ebenfalls aus dem Amy Butler Buch – bereits das Empirekleid für meine Tochter genäht.

Und damit schicke ich diese tolle Tasche zum Creadienstag, Revival, Taschen und Täschchen, Meitlisache, Kiddikram, Meertje,

Und diese Tasche ist jetzt schon ein Lieblingsstück für mich.

24 Antworten auf „Endlich eine Wickeltasche nähen“

  1. Eine super schöne Wickeltasche und so schön geräumig. Die Wickeltasche brauchst Du ja auch länger, schön das Du nun dazu gekommen bist, so lohnt sich der Aufwand immer noch. Total schön.

    LG

    moni

    1. Hallo Steffi. Die Tasche war eigentlich relativ einfach. Die Anleitung im Buch war echt gut. Und wenn man alles Schritt für Schritt geduldig abarbeitet geht es wirklich gut.

  2. Die ist ja toll geworden! Und da geht ja das halbe Kinderzimmer rein! Wahnsinn

    Sonnige Grüße
    Katrin von
    liebste-schwester.blogspot.de

    Besuch uns doch mal, wenn du Zeit und Lust hast.

    1. Hallo Nicole, würde ich ja gerne. Ist aber aus einem Buch, und da darf ich das rein rechtlich leider nicht. Falls Du ein Mädchen hast, kann ich Dir das Amy Butler Buch auch empfehlen. Liebe Grüße, Jasmin

  3. Hallo,
    ich bin auf deine Seite gestoßen, da ich auf der Suche nach einer Anleitung für eine Wickeltasche bin. Habe mir auch jetzt das Buch ausgeliehen und finde die Anleitung dort eigentlich sehr gut. Ich habe nur eine Verständnisfrage und hoffe, dass du mir weiterhelfen kannst: Warum werden denn zwei verschiedene Aufbügeleinlagen verwendet? Was hat das für einen Vorteil gegenüber man verwendet gleich eine etwas dickere? Hast du deine Tasche auch so genäht? Kannst du mir eventuell sagen welchem Vöies du da genau verwendet hast? Ich bin mir nicht sicher, welche Dicke da die richtige ist und würde nur ungerm die falsche reinnähen.

    Danke und viele Grüße,
    Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.